Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Nina Sommer am Mi März 04, 2015 11:13 am

Amüsiert beobachtete Nina die Konversation ihrer Freundinnen. Obwohl sie ein paar Jahre auseinander waren, zählte sie Jess zu ihren engeren Freundinnen. Die Blondine hatte schon sehr viel erleben müssen und rappelte sich trotzdem immer wieder auf. Davor hatte sie großen Respekt. Jess horchte gebannt auf ihre Erzählungen über Emma. "Echt? Krass... Du musst mir mehr erzählen. Biiitte" bat sie und machte damit Leonie Konkurrenz.

Gemeinsam betraten sie das Cafe und suchten sich einen Platz direkt an der Spielecke. Nach Kakao und Kuchen waren die Zwillinge nicht mehr zu bremsen und spielten hingebungsvoll. "Natürlich weiß ich wie alt der ist. Abgesehen von dieser Nacht, zu meiner Verteidigung ich habe bis heute einen Filmriss, war er mir eher ein Mentor. Ich glaube er hat ein Auge auf die Neue geworfen. Da funkt es zwischen den Beiden. Bis meine neuen Seminare anfangen hab ich die Beiden bestimmt verkuppelt." informierte sie die Beiden. Interessiert hörte Nina ihr zu. Es war irgendwie doch beruhigend, dass Jess sich nach dem einen Rückfall nicht gleich Hals über Kopf in eine chaotische und zum scheitern verurteilte Liebesbeziehung verrannte. Trotzdem hatte sie das Gefühl das da noch etwas kam. Sie nahm ihr ohne zögern ab das sie keine innigeren Gefühle für Emmas und Ninas Ex Lehrer hatte, aber irgendwas beschäftigte die Jüngste im Bunde doch noch.

"Rück raus mit der Sprache Jess, irgendwas ist doch noch. Das sehe ich dir an." die Blondine schien kurz mit sich zu ringen, nickte dann aber doch. "Okay. Du hast ja Recht. Letzte Woche kam eine SMS von Tim. Er ist zurück von seinen Reisen und wollte sich gerne mit mir treffen. Wir waren zusammen essen und haben über alles geredet. Ihm gefällt Köln und er will sich hier einen Ausbildungsplatz suchen. Er ist durch seine Reisen so reif geworden. Einfach erwachsen. Das hätte ich nie von ihm erwartet." weihte Jess die Beiden schließlich ein. Sie bemerkte es wohl selber nicht, aber sie schwärmte von ihrem Exfreund. Nina hatte ihre eigene Vergangenheit mit Tim, aber sie wusste dass Jess und Tim sehr tiefe Gefühle verbanden.
avatar
Nina Sommer
Admin

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 24.05.11

Benutzerprofil anzeigen http://koeln.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Emma Jäger am Do März 05, 2015 5:44 am

"Zum Glück hast du einen Filmriss", kommentierte Emma zwischen zwei Schluck Kaffee grinsend, "Sonst würdest du möglicherweise versehentlich Details ausplappern, von denen keiner was wissen will."
Sie knabberte an ihrem Keks und beobachtete, wie Lasse mit einem Auto Flugzeug spielte. "Was meine VV - Vollmer-Vergangenheit - angeht, ich schweige. Es ist alles jugendfrei, aber die Jahre vorm Abi waren echt scheiße und ich hätte sie mir gerne gespart. Aber nein - der Vollmer hat mich einfach genervt, bis ich eingesehen habe, dass ich eher faul als blöd war. Frag ihn halt mal."

Als Jess überzeugt sagte, dass sie NATÜRLICH wisse, wie alt der Vollmer war, sah Emma sie gebann an. "Echt? Erzähl! Da habe ich... Nina, wie lange hatten wir den?...", Emma zählte an den Fingern ab, "5 Jahre drüber gerätselt. Oder 6... oder 4 oder so. Und mit wem verkuppelst du den?"
Abgelenkt wurde sie von einer SMS ihres Bruders. Während sie diese las ("Wie kommt deine Tasche in den Flur?") und beantwortete ("Geflogen"), kam Jess auf Tim zu sprechen.
Fragend sah die fast fertige Musicaldarstellerin, die nur noch auf das Ergebnis ihrer Abschlussprüfung wartete, zwischen ihren Freundinnen hin und her. "Welcher Tim?", fragte sie und guckte dabei wie das sprichwörtliche Auto, "kenn ich den?"
avatar
Emma Jäger

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 24.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Jessica Schwarz am Do März 05, 2015 10:04 am

"Mit seiner neuen Kollegin Karin. Wenn es jemand schafft ihn von Schwierigkeiten abzuhalten, naja zumindest von größeren, dann sie." erklärte sie kurz. Emma bewies wieder typisches Multi Tasking, obwohl sie an ihrem Handy tickerte hörte sie immer noch aufmerksam zu. Schließlich wollte sie wissen wer Tim sei und ob sie ihn kennen würde.
"Tim war der erste den ich in Essen kennen gelernt habe, als ich zu meine Cousin Philipp ziehen musste. Nachdem Tod meiner Eltern hatte ich nur noch ihn und Axel aus der Familie. Naja auf jedenfall waren wir sofort auf einer Wellenlänge und haben uns angefreundet. Anfangs waren wir nur Freunde, aber irgendwann hab ich ihn mit anderen Augen gesehen." fing sie an zu erzählen. "Ich könnte dir noch stundenlang die ganze Geschichte erzählen. Zusammen gefasst war er meine große Liebe. Wir hatten viele Höhen und noch viel mehr Tiefen und haben uns noch öfter gestritten als Ethan und du. Trotzdem wird er mir nie egal sein." klärte sie Emma auf.
avatar
Jessica Schwarz

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 31.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Emma Jäger am Fr März 06, 2015 12:07 am

"Ahhja...", Emma sah Jess skeptisch an und wandte sich dann fragend an Nina, "meinst du, der Vollmer ist kuppelbar? Ich meine, abgesehen davon, dass er ziemlich alt ist - es ist der Vollmer. Sein Ruf eilt ihm nicht nur in Schülerkreisen voraus, meinst du echt, der kann monogam?"
Emma konnte sich ein Lachen kaum verkneifen. Zweifelsohne, der Vollmer war ein verdammt guter Lehrer, aber seine Beziehungsfähigkeit... naja. Vielleicht war er ja in den letzten 5 Jahren zu einem erwachsenen Lehrer mutiert.
Emma hörte sich nun an, was es mit Tim auf sich hatte und protestierte. "Ethan und ich streiten nicht oft!"
Jess sah sie ungläubig an und Nina erklärte: "Ne. Nicht oft. Nur wochenlang. Weiß der eigentlich schon, dass du wieder hier bist?"
"Ich bin nur auf der Durchreise, es gibt noch jede Menge Länder auf der Welt, wo ich kein Einreiseverbot habe."
"Emma... Rede mit ihm."
"Ethan will wegziehen, ich gerade noch nicht. Wir haben geredet."
An dieser Stelle lachten jess und Nina auf und letztere sah Emma zweifelnd an und meinte: "Gerade eben hast du noch vom Auswandern gesprochen... Du solltest dir mal selber zuhören."
avatar
Emma Jäger

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 24.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Jessica Schwarz am Sa März 07, 2015 10:01 am

"Ich denke nichts ist unmöglich" entgegnete Nina lachend. Jessi verfolgte das Gespräch zwischen Emma und Nina bezüglich Ethan. "Sie hat Recht Emma. Bist du dir sicher das du weißt was du willst?" wollte sie lächelnd wissen. "Ich meine ich mache dir keinen Vorwurf. Ich bin wohl die Meisterin in dem Fall. Schließlich habe ich fürs nächste Semester die Uni und das Studienfach gewechselt" ergänzte sie noch. Dann widmete sie sich wieder ihrem Stück Erdbeerkuchen. Dann würde sie morgen eben eine größere Runde laufen müssen. Der Kuchen war es alle Mal wert.
Einen Moment später piepte ihr Handy und zeigte den Eingang einer neuen Nachricht an. Unbewusst fing sie an breit zu grinsen, als sie sah das diese von Tim war. Er lud sie heute Abend erneut zum Essen ein. Ohne zögern sendete sofort eine Zusage zurück. Das würde ein toller Abend werden.
avatar
Jessica Schwarz

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 31.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Emma Jäger am Sa März 07, 2015 11:09 pm

"Nichts ist unmöglich? - Wann bist du bitte in die Werbebranche gewechselt?", fragte Emma grinsend auf Ninas Aussage hin, "Ansonsten weiß ich natürlich, was ich will. Ich bin mir nur bei der Umsetzung noch nicht sicher."
In der Tat kam Emma die Erwähnung des Uni- und Fachwechsels sehr gelegen, da sie so nicht weiter über ihre Ziele nachdenken musste. Dennoch sah sie jess erschrocken an "Du bleibst oder schon bei uns, oder? Ich meine, an welche Uni wechselst du? Jetzt sag nicht Berlin oder so. Und unabhängig davon, was studierst du denn jetzt? Jetzt sag mir Nicht Chemie auf G-Kurs-Lehramt."
Sie sah fragend zwischen Jess und Nina hin und her - vielleicht wusste letztere ja schon mehr - als Jess von einer SMS abgelenkt wurde. Das Grinsen auf ihren Lippen verriet alles und Emma fragte: "Naaa? Ist das der omniöse Tim?"
avatar
Emma Jäger

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 24.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Jessica Schwarz am So März 08, 2015 12:19 am

"Noch gar nicht. Aber vielleicht ist das ja eine Option wenn die Zwerge endlich in den Kindergarten gehen" entgegnete Nina lachend. Aber darüber würde sie sich Gedanken machen wenn es soweit war.
"Natürlich bleibe ich bei euch. Die neue Uni ist nur ein paar Blocks weiter. Nein kein Chemie. Ich hab mich erstmal nur für Mathe und Englisch eingeschrieben." entgegnete sie Emma. Die Arbeit mit Stefans G-Kurs Kids in Chemie machte zwar spaß, aber das war einfach nicht ihr Fach.

Jess hatte nicht bemerkt, dass sie von den Beiden beobachtet wurde als sie die SMS las. "Ja das war Tim. Aber spar dir das ominös, Nina kennt ihn schließlich." gab sie zu. Sie dachte schon jetzt darüber nach, was sie heute Abend anziehen würde.
avatar
Jessica Schwarz

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 31.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Emma Jäger am So März 08, 2015 12:39 am

"Kreativ bist du ja", meinte Emma zu Nina, "Ich meld mich dann bei dir, wenn ich nen Markedingexperten brauche."
Sie hörte Jess zu und schüttelte sich. "Mathe... das ist ja wie Chemie. Nur mit Zahlen statt Buchtsaben. Und die zahlen sind am Ende doch wieder Buchstaben..." - in solchen Momenten konnte man sich ernsthaft fragen, ob man ernsthaft eine bankierstochter vor sich sitzen hatte. Und, ob diese wirklich auf gesetzlich anerkanntem Wege zu ihrem Abitur gekommen war.
Beim Thema Tim lachte Emma auf. "Ich kenne ihn nicht, alsi wird das omniös nicht gestrichen. Aber was anderes. So wie du guckst.. hast du etwa ein Date?"
avatar
Emma Jäger

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 24.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Jessica Schwarz am So März 08, 2015 7:08 am

"Mach das ruhig" entgegnete Nina. Leonie kam zu ihnen und meinte sie müsse auf Toilette. "Bin gleich wieder da Mädels" erklärte sie und verschwand dann mit ihrer Tochter. Jess nickte nur und schaute Mutter & Tochter hinterher. "Mathe ist logisch. Wenn man einmal verstanden hat wie es funktioniert, ist alles andere logisch. Das liebe ich so daran." erklärte sie Emma. Mathe war ihr schon in der Schulzeit immer leicht gefallen. Hätte sie sich angestrengt und gelernt, wäre ihr eine 1 sicher gewesen. Da sie aber auch damals schon sehr von den Jungs abgelenkt war, fand sie keine Zeit zum lernen. Für gute Noten hatte es ihr trotzdem immer gereicht.
"Ja, ich denke schon. Er hat mich zum Essen eingeladen." erzählte sie lächelnd.
avatar
Jessica Schwarz

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 31.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Emma Jäger am So März 08, 2015 8:57 am

Auf Jessis Mathe-Lobhudelei reagierte Emma mehr als skeptisch. "Guck mal, Lasse sieht das genauso", beharrte Jessi lachend auf ihren Standpunkt. Lasse puzzelte gerade problemlos ein Zahlenpuzzle. "Den hast du sicher geimpft", vermutete Emma und schüttelte den Kopf. "Mathe und ich werden nie Freunde. Ich war nie so der rational-logisch denkende Mensch. Unsere Kinder werden von Geburt an Nachhilfe bei dir nehmen müssen, wenn die ne Chance haben sollen", sie überlegte kurz, "Ach was. Vorher schon. Pränatale Nachhilfe. Damit kannst du reich werden!"

Sie sah auf ihr Handy und hörte Jess weiter zu. Plötzlich hatte sie eine Idee. "Wenn Tim dich zum Essen einläd, bist du heute Abend nicht zu Hause, oder? Weißt du, ob Felix zufällig auch ausgeflogen ist?... Ich glaube, ich muss mal mit Ethan reden..."
avatar
Emma Jäger

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 24.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Jessica Schwarz am Di März 10, 2015 6:31 am

"Alles klar, ich werde dich dran erinnern wenn es soweit ist" erwiderte sie lachend. Pränatale Nachhilfe, natürlich. Statt klassischer Musik mit Matheformeln beschallen lassen. Über diesen Gedanken musste sie lachen. Auf solche Ideen kam sie auch erst seit sie Emma kannte.

"Richtig Sherlock, ich bin heute Abend nicht zu Hause. Felix kommt erst in 2 Tagen wieder. Er ist mit Brooke auf einem Kurztrip an die See." erklärte sie. Es war wirklich beruhigend zu hören, dass sie mit Ethan sprechen wollte. Die Beiden waren einfach ein tolles Paar. Wenn auch zugegeben etwas kompliziert. Aber das hielt die Liebe lebendig. "Ihr beiden habt Sturmfrei. Könnt euch also gründlich aussprechen und versöhnen." fasste sie grinsend zusammen.
avatar
Jessica Schwarz

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 31.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Emma Jäger am Di März 10, 2015 7:05 am

"Ja du lachst! Das ist eine Marktlücke, ganz bestimmt!", bekräftigte Emma ihre Idee, "Außer einer Gewinnbeteiligung will ich da aber nichts von wissen. Wenn ich mal schwanger bin, hast du an meinem Bauch nichts verloren." Emma musste selber lachen. Das hirngespinst war absurd - aber es war auch absurd, Föten mit Mozart zu beschallen. Trotzdem ereilte dieses Schicksal immer mehr ungeborener Kinder.

"Sherlock? - naja... solang ich nicht so nen hässlichen Hut tragen muss... Felix ist mit Brooke an der See? So... urlaub?... Soll es also wirklich ernst sein mit dem Casanova?" In der Tat war Emma überrascht. Der Felix den sie kennengelernt hatte, stand Jess in Sachen One-Night-Stands in nichts nach. Brooke schien ihn allerdings im wahrsen Sinne des Worten an den Hörnern gepackt und gebändigt zu haben. "Die Frau, die das geschafft hat, muss ich näher kennenlernen", verkündete sie lachend.

Auf Jess' Zweideutige Anspielung hin zog Emma eine Augenbraue hoch. "Das werden wir machen. Also aussprechen. Und Abstand von Sofa halten, da setze ich mich nie nie mehr drauf." Sie grinste frech und trank ihren Kaffee aus.
avatar
Emma Jäger

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 24.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Jessica Schwarz am Di März 10, 2015 7:28 am

"Gewinnbeteiligung, natürlich das musste ja kommen." erwiderte sie nur grinsend.
"Du kannst tragen was du willst. Jaa, es hat ihn schwer erwischt. Er ist kaum wieder zu erkennen. Brooke ist eigentlich genau wie Felix. Sie haben wohl beide nicht damit gerechnet sich zu verlieben. Du wirst sie bestimmt mal kennen lernen wenn sie wieder da sind. Die Beiden verbringen die Zeit eher in der WG als bei Brooke, weil deren Eltern wohl extrem nervig sind." erklärte sie. In den letzten Wochen hatten sie oft die Abende in der WG mit den Beiden verbracht. Nie hatten sie ihr das Gefühl vermittelt das fünfte Rad am Wagen zu sein.

"Ich hab das Sofa gründlich sauber gemacht. So sauber war es noch nie. Ich schwöre." entgegnete sie gespielt frustiert. Vermutlich würde sich Emma erst wieder auf ein Sofa in der WG setzen, wenn sie ein neues hatten. Aber da 2 von 3 Bewohnern Studenten waren, würde es noch lange dauern bis die Haushaltskasse das hergab.
avatar
Jessica Schwarz

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 31.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Emma Jäger am Di März 10, 2015 8:33 am

"Klar Gewinnbeteiligung! ich bin ja immernoch Papas Tochter, ne?", entgegnete Emma, wobei die Ironie nicht zu übersehen war.
Als sie Jess von Brooke reden hörte musste sie lachen. Eltern konnten nervig sein, das wusste sie selbst nur zu gut. Sie wurde das gefühl nicht los, dass sie sich prächtig mit Brooke verstehen würde.

Als Jess von der gründlichen Sofa-Reinigung sprach, lachte Emma laut auf. "Klaaar... Jess, du lebst in einer WG mit zwei Kerlen. Du musst zugeben, dass "gründlich sauber gemacht" da nicht so das Argument ist..."
Natürlich wusste Emma, dass sie maßlos übertrieb, aber sie liebste es einfach zu sehr ihre Mitmenschen aufzuziehen. Und auch, wenn Jess und der Vollmer auf dem Sofa ein Anblick gewesen waren, auf den sie gerne verzichtet hätte - die ganze Situation bot sich einfach bestens an, um Jess auch in 10 Jahren noch damit aufzuziehen. Vielleicht auch in 20.

"Wenn ich mal ein Sofa über habe, dann stelle ich das da hin. Da setze ich mich dann wohl wieder drauf. Aber das da... nein. Entschuldige. Das wird lebenslänglich unschöne Bilder in mir hervorrufen. Aber wo wir gerade beim Vollmer sind - Was genau ist dein Kuppelplan?"
avatar
Emma Jäger

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 24.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Jessica Schwarz am Di März 10, 2015 10:40 am

"Ja, obwohl das immer noch unglaublich ist. Dein Bruder und du, ihr habt mal so gar nichts von euren Eltern. Das können nicht viele behaupten. Ich bin genau wie meine Eltern. Zumindest von dem was mir immer erzählt wurde." entgegnete sie. Jess redete nicht oft über ihre Eltern, aber es tat nicht mehr so weh. Sie vermisste die Beiden wahnsinnig, aber niemand konnte ihr die vielen glücklichen Erinnerungen nehmen.

"Okay, der Punkt geht an dich. Aber ich hatte viel Zeit zum Putzen als du mich ignoriert hast. Felix ist ein neuer Mensch seit er mit Brooke zusammen ist und deinen Freund hab ich nur ganz selten gesehen." widersprach sie. Jess verstand sich mit Ethan als Mitbewohner und Freund ihrer besten Freundin gut. Aber sie verbrachten auch nicht groß Zeit miteinander. Sie hatten abgesehen von Emma doch komplett andere Interessen.

"Frag doch deinen Daddy ob er seiner armen Tochter ein Sofa spendiert." neckte sie Emma. "Ich habe noch gar keinen Plan. Ich weiß nur das ich den Beiden auf die Sprünge helfen will. Sonst kriegen die das nie auf die Reihe. So oft wie die Beiden anderen helfen, muss denen ja auch mal wer helfen." antwortete sie.
avatar
Jessica Schwarz

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 31.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Emma Jäger am Mi März 11, 2015 9:09 am

"Na irgendwie beruhigens, dass ich nichts von Konrad habe", befand Emma erleichtert. Sie kam einigermaßen mit ihrem Vater aus, aber das war es dann auch. "Und wenn du ein neues Sofa brauchst, frag ihn selber. Seine arme Tochter ist mit ihrer Ikea-Couch bestens zufrieden." Emma lachte, ihr Vater würde ihr wohl einen Vogel zeigen, wenn sie wegen einer neuen Couch bei ihm ankam. Während sie eine SMS von ihrem Dozenten las, hörte sie Jess zu.
"Dann will ich mal lieber mit Ethan reden, bevor uns irgendwer helfen will...", antwortete sie grinsend, als Nina wiederkam.
"Wer hilft wem?", fragte sie.
"Jess dem Vollmer. Mädels, sagt mal, wärt ihr böse, wenn ich mich von Acker mache? Mein Dozent hat mich gerade auf ein Vorsingen hingewiesen, und wenn ich später mit Ethan reden will, dann muss ich mich jetzt auf den Hintern setzen und mich etwas vorbereiten, weil ich bereits morgen früh um halb 10 in Düsseldorf sein soll. Dann wiederum könnte ich gedrückte Daumen gebrauchen..."
avatar
Emma Jäger

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 24.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Jessica Schwarz am So März 15, 2015 11:36 am

Kurz nachdem Emma gegangen war, machten sich auf Nina, Leonie, Lasse und Jessie auf den Heimweg. Nach der Nachhilfestunde bereitete sie sich ausführlich auf ihr abendliches Date vor. Der Abend verlief wunderbar und sie war so glücklich wie noch nie. Als er sie schließlich in der Früh heim brachte, kam es endlich zum lang ersehnten Abschiedskuss. In den nächsten Tagen gingen sie immer wieder essen, schickten sich Nachrichten und telefonierten. Eine Woche später waren sie endlich wieder offiziell ein Paar. Sie waren verliebt wie am ersten Tag. Aber es war besser. Sie hatten gemeinsam bereits soviel durchgemacht, dass es viel intensiver war. Ja, sie hatte das Gefühl das es diesmal funktionieren würde. Diesmal würde es für immer sein.

Inzwischen waren 2 Wochen vergangen und in der WG herrschte Hochbetrieb. Sie würden heute gemeinsam Grillen und schöne Stunden verbringen. Felix und Ethan halfen ihr bei den Vorbereitungen. Brooke, Tim und Emma würden nachher zu ihnen stoßen. Jessi war der Meinung das sich endlich alle mal persönlich kennen lernen sollten. Voneinander gehört hatten sie ja schon vieles. Der Tisch war bereits fertig gedeckt und Felix hatte bereits den Grill angeschlossen. Bald würde es los gehen und die ersten Gäste würden eintreffen.
avatar
Jessica Schwarz

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 31.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Emma Jäger am Mo März 16, 2015 12:14 am

Emma und Ethan hatten sich recht schnell ausgesprochen. Ethan selber hatte eine Stelle in Antwerpen bekommen. Bei dem Musical, für das Emma in Düsseldorf vorgesungen hatte. Erst war sie etwas eingeschnappt, weil er das ganze angeleiert hatte, aber letztlich fand sie seine Idee gut und hoffte nun, zwei Wochen später, inständig, dass sie die Rolle bekommen würde.
Ihr Bruder war nicht vor Freude aus dem Häuschen, aber da Antwerpen gerade mal zwei Autostunden entfernt war, drückte er seiner kleinen Schwester natürlich die Daumen. Jetzt gerade war er auf der Arbeit, Emma machte sich fürs Grillen fertig und Sheena, die Emmas Pläne total dumm fand, hatte sich in ihr Zimmer verdrückt, seit sie wenige Minuten zuvor erfahren hatte, dass Emma im Finale war.

Emma war soweit fertig und klopfte an Sheenas Tür. Eigentlich wartete sie nur auf Ben, damit sie in die WG fahren konnte, aber sie wollte nicht fahren, wenn ihre Nichte noch sauer war. "Sheena?", fragte sie durch die Tür.
"Lass mich in Ruhe, ich muss Hausaufgaben machen.", kam die trotzige Antwort.
Emma öffnete vorsichtig die Tür. In der Tat saß das Mädchen am Schreibtisch, aber Hausaufgaben machte sie keine. Kein Wunder. "Mäuschen, du machst nie freiwillig Hausaufgaben. Außerdem ist Samstag, wir haben doch alles gestern schon gemacht."
"Du bist Schuld, wenn ich von der Schule fliege."
Überrascht sah Emma ihre Nichte an.
"Wieso solltest du von der Schule fliegen?"
"Wenn du nach Belgien ziehst, nimmst du Ethan mit. Und wer hilft mir dann bei Mathe?"
Emma verkniff sich den Kommentar, dass Ethan so oder so nach Belgien zog, weil er die Stelle schon sicher hatte. "Papa?", schlog sie statt dessen vor und Sheena lachte ihr helles Kinderlachen. "Der ist Mathe-blöd, das weißt du doch", sagte sie und Emma nickte. Sie tat, als würde sie angestrengt nachdenken und sagte dann: "Ethan kann dir auch über Skype helfen. Und Jess hilft dir sicher auch."
"Aber die kenne ich doch kaum...", Sheenas Laune drohte wieder zu kippen.
"Na dann lernst du sie kennen!", beschloss Emma, "Komm, zieh dich um, wir gehen grillen."

Während Sheena schnell vom Grillen überzeugt war und sich umzog, schrieb Emma ihrem Bruder eine SMS, dass er sich nicht beeilen bräuchte. Kurz später saßen die beiden Damen auf ihren Fahrrädern und radelten zur WG. Emma konnte Ethan kaum begrüßen und ihm sagen, dass sie im Finale war, als dieser auch schon von Sheena belagert wurde. Er durfte sich ebenso wie Emma mal wieder anhören, wie blöd es war, dass sie nach Antwerpen - aus Sheenas Sicht das andere Ende der Welt - ziehen wollten. Emma gesellte sich derweil zu Jess und half ihr mit den letzten Vorbereitungen.
avatar
Emma Jäger

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 24.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Jessica Schwarz am Mo März 16, 2015 2:05 am

Jessi war kurz überrascht, nachdem plötzlich Sheena um die Ecke kam. Ethan hatte seine Freundin und ihre Nichte reingelassen. Sie begrüßte die Beiden aber die kleine Gilbert hatte nur Augen für Ethan. Emma half ihr schließlich noch bei den Vorbereitungen. „Fertig“ stellte sie schließlich zufrieden fest. Felix war bereits auf dem kleinen Balkon und kümmerte sich um das Grillen. Es klingelte und sie ließ Brooke herein. Sie begrüßten sich fröhlich und sie stellte Emma und Brooke einander vor. „Bin gleich wieder da“ entschuldigte sie sich schließlich bei den Beiden, als es erneut klingelte.

Lächelnd ging sie zur Tür und öffnete diese zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit. „Hallo Süße“ wurde sie bereits von ihm begrüßt, bevor er schließlich den wenigen Abstand zwischen ihnen überwand und sie sich küssten. „Komm rein ich will dir die Anderen vorstellen.“ meinte sie schließlich glücklich, als sie sich aus dem Kuss lösten. „Felix steht bereits am Grill“ erklärte sie. Felix und Tim hatten sich bereits kennen gelernt, als sie einen Abend in der WG verbracht hatten. Ethan und er hatten sich bereits ganz kurz getroffen, aber noch nicht weiter Zeit miteinander verbracht. Nach peinlichem Schweigen zu Beginn, waren sich die Beiden doch sehr schnell sympathisch gewesen. „Du lässt ihn alleine an den Grill?“ scherzte er gespielt besorgt. Jess wusste genau, wo sie ihren Freund gleich finden würde.

In der Küche trafen sie schließlich wieder auf Emma. „Emma, das ist Tim. Tim, darf ich dir Emma vorstellen?“ stellte sie die Beiden einander vor. Da sich der Kontakt zu ihrer verbliebenen Familie auf das Nötigste beschränkte, waren ihre Freunde ihre Familie. Emma und Tim gehörten zu den wichtigsten Menschen in ihrem Leben und es war ihr wichtig, dass die Beiden sich endlich kennen lernten. Nina und die Zwillinge nahmen auch einen wichtigen Teil in ihrem Leben ein, aber Nina und Tim kannten sich ja bereits. „Hi Emma, ich hab schon viel von dir gehört.“ Ergriff Tim schließlich das Wort. Das sie Händchen hielten seit sie gemeinsam die Wohnung betreten hatten, merkten sie selber schon gar nicht mehr. Es war wieder so selbstverständlich geworden. Tim bereute die Fehler aus der Vergangenheit und hatte erkannt, was sie ihm bedeutete.
avatar
Jessica Schwarz

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 31.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Emma Jäger am Mo März 16, 2015 3:29 am

Emma war bestens gelaunt, wie immer, wenn sie neue, coole Menschen kennenlernte. Und Felix, Brooke und Tim fielen definitiv in diese Kategorie. Grinsend nahm sie war, dass Tims hand an Jessis zu kleben schien und umgekehrt. Sie unterhielt sich gerade mit den beiden, asl Sheena sie anstupste. "Emma, ich muss mal", trug sie gleich ihr Anliegen vor. "Ja... dann geh?", meinte Emma belustigt, die das Problem nicht verstand. Sheena war durchaus alt genug und dazu in der lage alleine auf die Toilette zu gehen.
"Ja... aber wo?", fragte Sheena und machte dabei gekonnt Emmas Tonfall nach. bei dieser fiel jetzt der Groschen. "Achsoo... warte, ich zeigs dir."
Emma zeigte ihrer Nichte den Weg zum Badezimmer und fand kurz darauf Jess mit einem Lachkrampf vor. "Ähm, was ist denn jetzt los?", fragte sie belustigt Tim, da Jess offenbar nicht in der Lage war, sich zu artikulieren.
"Sie lacht mich aus, weil ich gefragt ab, ob Sheena deine Tochter sei", erklärte dieser und auch Emma konnte sich ein Lachen nicht verkneifen.
"Hat sie dir geantwortet?", fragte sie und TIm schüttelte etwas hilflos den Kopf.
"Okay, während unsere liebe Jessi hier vor sich hin stirbt, klär ich dich halt auf. Sheena ist meine Nichte. Mein Bruder ist alleinerziehend, wir wohnen zusammen und darum hab ich die Kleine öfter mal an der Backe."
"Hallo? Du hast gesagt, ich soll mitkommen", empörte sich Sheena, die gerade wiedergekommen war.
"Ja... stimmt. Manchmal hat sie auch mich an der Backe."

Jess, die sich inzwischen wieder beruhigt hatte, sah jetzt frragend zwischen tante und Nichte hin und her, ehe ihr Blick auf Emma hängen blieb. "Okay... und warum hast du gesagt, dass sie mitkommen soll?", fragte sie nach, "Sowas hat bei dir immer einen Hintergedanken."
"Weil du die einzige Chance bist, dass Sheena nicht von der Schule fliegt, wenn Ethan in Antwerpen ist."
Während Jess ihre beste Freundin fragend ansah und Tim etwas geschockt aussah, schmiss sich nun Sheena vor Lachen fast in die Ecke und Emma erklärte das Mathe-Problem und, dass Sheena nun hier war, damit sie nicht mehr behaupten konnte, sie würde Jess nicht kennen.
avatar
Emma Jäger

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 24.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Jessica Schwarz am Mo März 16, 2015 7:17 am

Nachdem sie sich von ihrem Lachkrampf erholt hatte, hörte sie Emma aufmerksam zu. "Ich würde dir sehr gerne bei Mathe helfen Sheena. Meld dich einfach bei mir, wenn du mich brauchst." erklärte sie Bens Tochter und lächelte dieser aufmunternd zu. Sie war froh, als diese ihr lächeln erwiderte. Einen Moment später stand ein grinsender Felix in der Balkontür. "Essen ist fertig Mädels" rief er und beobachtete die Szene. "Sicher, dass das auch wirklich essbar ist?" neckte Tim diesen. Er drückte Jess noch einen kurzen Kuss auf die Wange und ging dann zu Felix und Ethan um das Essen zu begutachten. "Wie die kleinen Kinder" meinte Jess lachend und beobachtete die Drei.
avatar
Jessica Schwarz

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 31.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Emma Jäger am Mo März 16, 2015 9:15 am

Mit schiefgelegtem Kopf beobachtete Emma die drei Herren - zu denen sich auch Sheena sofort gesellte. "Männer, Kinder im Wachstum... ich weiß nicht, ob außer Salat was für uns übrig bleibt." Kaum hatte sie ausgesprochen kam Brooke zu ihnen. "Wenn ihr was vom Grill wollt, beeilt euch. Die vier da draußen haben Hunger für 10..."
Emma nickte Jess zu, sie stellten sich an der Grillschlange an und wenig später saßen sie alle zusammen, aßen und redeten über alles Mögliche. Emma wurde von Brooke über die Arbeit am Theater ausgefragt, Sheena betonte stellvertretend für ihre Tante immer wieder, wie doof die Arbeit war. Die Zeit verging, Sheena schlief irgendwann fast m Sitzen ein und wurde in Ethans Bett verbracht und dann wurde das Thema Antwerpen nochmal ohne kindliche Trotz durchgekaut.
"Wann weißt du denn dann, ob du dabei bist?", fragte Brooke, die sich nicht vorstellen konnte, sich ständig aufs neue solchen Bewerbungsprozessen zu unterwerfen. Emma zuckte mit den Achseln.
"Bisher ging es erstaunlich schnell. Nächsten Donnerstag muss ich dann für die Endrunde nach Antwerpen und ich hoffe, dass ich Ende der Woche dann Bescheid weiß..." Emma knetete ihre Finger. Jetzt, wo sie so weit gekommen war, war sie aufgeregter als vor zwei WOchen, wo sie ziemlich spontan zur ersten Audition gefahren war. Ethan legte einen Arm un sie und gab ihr einen leichten Kuss auf die Schläfe. "Offenbar hast du die Verantwortlichen bisher überzeugt. machs nächste Woche einfach genauso", sprach er seiner Freundin Mut zu und sie zuckte mit den Achseln.
"Du hast gut reden, du hast deine Stelle schon", meinte sie und wandte sich an Felix und Jess. "Habt ihr eigentlich schon einen WG-Nachfolger für den Theaterstreber hier? In vier Wochen seid ihr ihn ja los..." Ehe Ethan protestieren konnte, gab sie ihm grinsend einen Kuss.
avatar
Emma Jäger

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 24.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Jessica Schwarz am Mo März 16, 2015 10:27 pm

Obwohl sich die Hälfte von ihnen erst vor ein paar Stunden kennen gelernt hatte, hatten sie gemeinsam jede Menge Spaß. Tim und Felix waren permanent dabei den anderen aufzuziehen, aber grillen konnte ihr Mitbewohner wirklich gut. Irgendwann schlief Sheena ein und wurde von Emma rüber gebracht. Die Kleine war echt niedlich. Genau wie ihr Vater hatte sie einen gewissen Charme, dem man sich nur schwer entziehen konnte. Mit eigenen Kindern hatte es Jess trotzdem nicht eilig. Durch ihren Studienwechsel hätte sie die nächsten Jahre sowieso keine Zeit gehabt. Sie sittete zwischendurch lieber Ninas Kinder.

„Nee wir haben noch keinen Ersatz für Ethan gefunden. Ich versuch noch zu verdrängen, dass ihr uns in Köln sitzen lasst.“ entgegnete Jessie auf Emmas Frage hin. Sie hatte natürlich recht, dass sie sich auf die Suche nach einem neuen Mitbewohner machen mussten. Ihre WG funktionierte aber in dieser Konstellation so wunderbar, dass es ihr widerstrebte etwas zu ändern. „Wir werden schon jemanden finden. Die Wohnung liegt im Umkreis von mehreren Unis, WG Zimmer sind hier heiß begehrt.“ meinte Felix zuversichtlich. „Du hast Recht. Ich werde mich morgen mal um entsprechende Anzeigen kümmern.“ versprach Jessi.

„Themawechsel: Was habt ihr Samstagabend vor? Bei Freunden steigt eine große Kostümparty. Das wird der Kracher und keiner von euch darf fehlen.“ mischte sich Brooke schließlich ein. Es war nicht zu übersehen das sie schon voll im ihrem Element war und sich wahnsinnig auf die Party freute.
avatar
Jessica Schwarz

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 31.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Emma Jäger am Di März 17, 2015 3:38 am

Emma grinste, als sie Jessis Antwort hörte. irgendwie klang ihre beste Freundin doch ähnlich wie ihre Nichte - nur nicht ganz so trotzig.
"Na, sieh es so: Wir lassen euch nicht in Köln sitzen, wir erweitern nur euren Horizont. Sofern ich engagiert werde, wird mich übelstes heimweh plagen, wenn wir nicht regelmäßig Besuch kriegen!"

Auf Brookes Frage hin überlegte Emma kurz und sah fragend ihren Freund an. "Ich bin definitiv bis Samstag in Antwerben", sagte er und Emma zuckte mit den Achseln "Ja, ich hoffentlich auch. Aber wenn wir - wie geplant - zwischen sieben und acht Uhr abends wieder hier sind, dann können wir doch anschließend..."
Ethan sah sie mit hochgezogener Augenbraue an. "Und du meinst nicht, dass du nach zweieinhalb Tagen Durchpowern mal ausspannen solltest?"
Emma grinste ihn an. "Honey, ehrlich. Entweder habe ich ein neues Engagement im gepäck, was es zu feiern gilt, oder ich bin kurz vorm Ziel rausgeflogen, was es abzulenken gilt. Die Party kommt so oder so wie gelegen. und Sonntag wird dann ausgeruht." Als er nichts entgegenzusetzen hatte, hab Emma ihm einen Kuss und wandte sich wider an Brooke.
"Wir sind dabei. Wann gehts los, gibt es ein Motto?"
Ehe Brooke antworten konnte, klingelte Emmas Handy. "Oh, entschuldigt mich kurz - mein Bruder." Sie verschwand kurz in der Küche. Ben wollte wissen, ob seine Mädels heute noch wiederkamen. Emma verneinte dies, schlug ihm aber vor, dass er ja noch dazukommen könne. Die Einladung lehnte er ab, da er Besuch hatte. Da sie keine Chance für weitere Nachfragen bekam, wurde sie das Gefühl nicht los, dass es sich um weiblichen Besuch handelte und es ihrem Bruder ganz gelegen kam, dass er sturmfrei hatte. Grinsend gesellte sie sich wieder zu den anderen.

"Was grinst du denn so debil, ist alles in Ordnung?", fragte Ethan seine Freundin und diese nickte. "Sichi - ich GLAUBE, mein Brüderchen hat Damenbesuch", erklärte sie und wandte sich erneut an Brooke. "Entschuldioge, jetzt nochmal in Ruhe: Wir kommen auf jeden Fall zur Party. Gibts ein Motto?"
avatar
Emma Jäger

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 24.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Jessica Schwarz am Di März 17, 2015 10:33 am

"Na um die Besuche kommst du gar nicht drum herum. Wir müssen doch schauen wo du so wohnst." stellte Jessie gleich klar. Zustimmend drückte Tim ihre Hand, hatten sie doch schon über einen Ausflug nach Antwerpen gesprochen. "Natürlich bekommst du das Engagement und wir sitzen bei eurer Premiere in der ersten Reihe." mischte Felix sich grinsend ein. Seit er in der WG wohnte hatte er Emma kennen gelernt und wusste das sie alles schaffen konnte.

"Das Motto ist Superhelden." weihte Brooke sie strahlend ein. "Wenn ihr Hilfe bei einem Kostüm braucht, sagt mir Bescheid ich kenne einen tollen Laden." bot sie schließlich noch an. "Sie ist immer so bescheiden. Ihr müsstet mal ihr Kostüm sehen, komplett selber geschneidert. Meine Freundin ist super talentiert." schwärmte er. Brooke wurde rot und küsste ihn liebevoll.

"Ich glaube das wird eine ganz tolle Party." freute sich Jessie wie ein kleines Kind. Mit der ganzen Gruppe unterwegs, das würde wirklich lustig werden.
avatar
Jessica Schwarz

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 31.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Multi-Crossover oder: Von Köln nach Uganda und hoffentlich zurück

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten